• Johann- Gottlieb- Fichte- Grundschule Bautzen

Leistungsermittlung und Bewertung

Die Zensierung und Bewertung von Schülerleistungen, regelmäßige Lernstandsanalysen und die ständige Beschäftigung mit den Grundsätzen der Leistungsbewertung gehören zu den verantwortungsvollen Aufgaben des Lehrers.

v  Die Mitglieder der Fachkonferenzen besprechen klassenstufenbezogen die Bewertungsrichtlinien für das jeweilige Fach und tragen ihre Ergebnisse zur Lehrerkonferenz vor.

v  Die Lehrerkonferenz beschließt die Bewertungsrichtlinien für die einzelnen Fächer, die der Klassenlehrer im 1. Elternabend bekannt gibt.

v Die Ermittlung und Beurteilung und die daraus folgende Bewertung von Leistungen liegen in der pädagogischen Verantwortung des Lehrers.

v  Die Bewertung berücksichtigt den individuellen Lernfortschritt des Schülers. Dabei werden festgestellte Teilleistungsschwächen bzw. das lehrplanangleichende Lehren von integrativ beschulten Kindern berücksichtigt.

v Der Lehrer gestaltet die Leistungsbewertung so, dass sie für Schüler und Eltern nachvollziehbar ist.

v Die Leistungsbewertung erfolgt nicht nur ergebnisorientiert, sondern auch prozessorientiert.