• Johann- Gottlieb- Fichte- Grundschule Bautzen

GTA-Konzeption

Pädagogische Konzeption zu den GTA an der Johann-Gottlieb-Fichte-Grundschule Bautzen im Schuljahr 2021/22

1.     Sozialraumanalyse - Lage des Schulstandortes

Die Schule, welche im Jahr 1904 erbaut wurde, liegt im westlichen Teil der Stadt, am Protschenberg. Für Eltern ist sie aufgrund der ruhigen Stadtrandlage im Grünen ein gefragter Standort, daher mussten in den letzten 2 Jahren Kinder an andere Schulen im gemeinsamen Schulbezirk der Stadt Bautzen umgelenkt werden. In den Jahren 1995/96 wurde das Hauptgebäude vollständig saniert, im Jahr 2017/18 erfolgte eine brandschutztechnische Sanierung.

Zum Schulgebäude gehören:

  • 9 Klassenräume, davon sind 4 in Doppelnutzung ganztägig ausgelastet,
  • 5 Fachräume (Werken im KG, DaZ-Raum im EG, Kunst und Computer im 1. OG, Musik/Ethik/Religion im 2. OG)
  • 2 einfach genutzte Horträume.

Im Hortgebäude befinden sich:

  • 3 Gruppenräume,
  • 1 Speiseraum,
  • eine Garderobe und Sanitärräume.

Der Schulkomplex umfasst des weiteren:

  • eine Sporthalle, welche seit dem Jahr 2000 für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung steht,
  • ein großes Außengelände bestehend aus:
  • einem inliegenden Schulhof und einem Rondell (Klassenzimmer im Freien),
  • einem Hangbereich mit 2 Holzhütten und Insektenhotel.
  • einer Außensportanlage mit 60 m Laufbahn, Weitsprunggrube und Wurfbereich,
  • ein Spielplatz mit 2 Schaukeln, 2 Reckstangen, Kletter- und Balancier-elementen, Sandspielbereich und Rutsche,
  • Außensitzgruppen und Trampolin im Hortbereich.

In unmittelbarer Nähe erweitert ein öffentlicher Kinderspielplatz mit Schaukeln, Drehscheibe, Rutsche und Kletterspinne die Nutzungsmöglichkeiten.

Binnenstruktur

An der Schule lernen im Schuljahr 2021/22 205 Schüler in 9 Klassen.

  • Klassenstufe 1:           50 Schüler
  • Klassenstufe 2:           48 Schüler
  • Klassenstufe 3:           67 Schüler
  • Klassenstufe 4:           40 Schüler

Das schulische Lernen öffent sich für Inklusion und Integration.

Im Bereich der Inklusion sind derzeit folgende Förderschwerpunkte vertreten:

  • emotional-sozial:                 6 Kinder
  • körperlich-motorisch:          2 Kinder
  • Sprache:                              1 Kind

Weitere Anträge auf Beratung oder Feststellungsverfahren auf sonderpädagogischen Förderbedarf laufen.

Im Bereich der Integration werden 20 Kinder unterrichtet, davon:

  • DaZ-Stufe 1:       2 Kinder
  • Daz-Stufe 2:       2 Kinder
  • DaZ-Stufe 3:     16 Kinder

Die DaZ-Kinder und interessierte Grundschulkinder erhalten die Möglichkeit der Teilnahme am herkunftsprachlichen Unterricht in Arabisch durch die Schulassistentin.

Zum Lehrerteam gehören 15 LehrerInnen, davon 3 Seiteneinsteiger, eine Schulassistentin und eventuell eine Studienreferendarin. Regelmäßig absolvieren Lehramtsstudentinnen ihre Blockpraktikas an unserer Grundschule im Herbst und Frühjahr. Unterstützt werden wir im neuen Schuljahr von einer FSJ-lerin. Auch Schüler aus den umliegenden weiterführenden Schulen zeigen ein zunehmendes Interesse an einem Praktikum bei uns.

Neben der GTA ermöglicht unsere Grundschule auch weiteren privaten oder kommunalen Freizeitanbietern die Nutzung unserer Räumlichkeiten und kooperiert mit diesen:

  • Kreismusikschule Bautzen,
  • Musikschule Fröhlich.

Verkehrsanbindung

Unmittelbar vor der Grundschule befindet sich eine Bushaltestelle, welche sowohl von Stadtlinien als Überlandbussen durch den ZVON bedient wird.

Damit ist für Schüler eine nachmittägliche Teilnahme an GTA gewährleistet.

2.     Allgemeines Ziel für den Antragszeitraum

Lernen als Lebens-Lust durch Aktivität, Abwechslung und Anerkennung im Unterricht und Nachmittagsbereich

Bezug zum Schulprogramm

Schule ist ein Ort des gemeinsamen Lernens und Lebens, an dem ein Zusammenwirken mit dem Hort, Schulträger und weiteren Kooperationspartnern unerlässlich bleibt.

Schule als Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum soll für jedes Kind gleichberechtigt gestaltet werden. Dazu bedarf es einer vielfältigen Förderung der Schüler, indem individuelle Voraussetzungen und Möglichkeiten beachtet werden. Darüber hinaus gilt es, Neigungen und Interessen differenziert und anregungsreich zu fördern.

Begründung der Schwerpunktsetzung/ konkrete Ziele

„Bildung und Teilhabe für jedes Kind garantieren!“ Unter dieser Prämisse setzt unsere Grundschule als eine Bildungseinrichtung der Stadt Bautzen folgende Schwerpunkte:

  1.  Sammeln positiver, individueller und primärer Lernerfahrungen in Ergänzung und Vertiefung zum Unterricht, aber auch als Ausgleich
  2. Festigung der kindlichen Persönlichkeit – Selbstständigkeit und Eigenverantwortung durch Wahloptionen
  3. Zusammenarbeit von Fachlehrern und Horterzieherinnen in der Leseförderung
  4. Binnendifferenzierung durch Gruppenarbeit - Entwicklung von Teamgeist, Ausdauer und Durchhaltevermögen
  5. Nachgehen von Interessen und Neigungen in verschiedenen Angeboten - Förderung der Entscheidungsfreude, des Mutes zur Anstrengung und Konzentration
  6. aktive und individuelle Freizeitgestaltung, eingebunden in den rhythmisierten Wochenablauf des Hortes (GTA nur Montag und Mittwoch)

3.     Organisationsform/Mindestanforderungen der Kultusministerkonferenz

An unserer Schule nehmen 205 Schüler an den Angeboten teil. Wir nutzen die teilweise gebundene Organisationsform. Montag, Mittwoch und teilweise Donnerstag liegen in der Zeit von 14.00-16.00 Uhr die Angebote im Nachmittagsbereich. Das trägt den Hinweisen der Eltern, des Hortes und den Wünschen der Schüler am besten Rechnung und garantiert eine rhythmisierte, altersgerechte Tagesstruktur im Wochenablauf. Am Vormittag siedeln sich parallel zum Unterricht die Angebote im Bereich des Förderns und Forderns an. Zu Beginn des Schuljahres werden den Schülern zwei Schnupperwochen zum Kennenlernen der Inhalte ermöglicht, danach sind die Angebote verbindlich auszuwählen. Mithilfe eines Vertrages wird die Gültigkeit für ein Schuljahr festgelegt und per Unterschrift bestätigt. An allen Tagen wird ein Mittagessen in der Schule angeboten. Die Schulleiterin Frau Garten übernimmt die Aufsicht und Verantwortung für die Organisation der Angebote, der Koordinator Herr Preißler die unmittelbare Zusammenarbeit mit den Kursleitern und der Stadt Bautzen in Fragen der Abrechnung.