• Johann- Gottlieb- Fichte- Grundschule Bautzen

Bewegter Unterricht

  

Für das kognitive Lernen ist die Bewegung im Unterricht keine verlorene Zeit. Vielmehr können durch gesteuerte Bewegungen zusätzliche Informationszugänge erschlossen und die Informationsverarbeitung optimiert werden. Bewegtes Lernen hilft, die starre Sitzhaltung aufzulösen, Haltungsschäden vorzubeugen und die Lernfreude zu steigern. Die Schüler sollen zunehmend selbstständiges Lernen mit Bewegung verbinden, neue Lernvarianten suchen und mit einem oder mehreren Partnern zusammenarbeiten. Sie sollen Bewegungshandlungen im Raum steuern und präzise ausführen.

Kinder wollen sich bewegen. Sie wollen laufen, hüpfen, steigen, rollen, klettern ...

Deshalb muss der Unterricht bewegungsfreundlicher werden, denn die Kinder können in einer bewegten Grundschule einfach besser lernen.

Unser Ziel ist

das Einrichten täglicher Bewegungszeit im Unterricht, in den Pausen und außerhalb des Klassenzimmers.

Dieses gelingt uns durch

v  Bewegtes Lernen (Gestik, Mimik, Körpersprache,     Stegreifspiel,...)

v Dynamisches Sitzen (unterschiedliche Sitzpositionen, nicht still sitzen müssen)

v  Auflockerungsminuten (Streck- und Dehnübungen, ...)

v  Entspannungsphasen (Atemübungen, Massagegeschichten, ...)